Die Suche nach dem Glück

Die Suche nach dem Glück

Haben Sie sich einmal gefragt, was Sie glücklich macht? Wobei oder mit wem empfinden Sie Glücksgefühle? Leben Sie glücklich? Ist Glück unendlich? Wer bekommt es? Warum glaubt man immer, wenn man es besitzt, noch mehr zu wollen?

Diese Fragen stellte ich mir, nachdem ich mit meinem Mann im Kino den Film "Hector oder die Suche nach dem Glück" ansah. Diejenigen unter Ihnen, die das gleichnamige Buch von Francois Lelord kennen, hatten sicher auch nachdenkliche Momente. Ein Psychiater reist durch die Welt, um das Geheimnis zu ergründen, was Glück bedeutet. Dabei gewinnt er einige Erkenntnisse, auf die ich später noch eingehen werde.

Fragen Sie sich doch jetzt einmal, ob Sie glücklich sind!? Kommt Ihnen dann auch folgende Aussage in den Sinn: "Eigentlich schon, bloss im Moment nicht so richtig... aber das wird später bestimmt wieder!?".. Doch was meint man mit "später"? Und warum sind Sie JETZT nicht glücklich ?

In meinen Beratungen erlebe ich es oft, dass meine Klienten sich unglücklich fühlen. Unzufrieden, weil der Partner sich nicht so verhält, wie sie es sich wünschen. Manche sind auch nicht glücklich, weil kein Partner da ist, der ihnen Liebe und Aufmerksamkeit schenkt. Oder sie einen Beruf haben, der ihnen nicht gefällt. Oder einen Chef, der sie aus ihrer Sicht mehr ausbeutet als lobt, oder die Familie mehr streitet als respektvoll miteinander umzugehen, oder die Kinder nicht so sind, wie man das gern gehabt hätte oder den Kontakt abbrachen.

All das kann für unglückliche Momente verantwortlich sein. Doch woran liegt es, dass wir uns so im Ganzen unglücklich fühlen ? Warum sehen wir denn das Glück, was es dennoch in unserem Leben gibt, nicht ?

Einige von meinen Klienten glauben wirklich, dass sie es nicht verdient haben, Glück zu erfahren. Andere sind so perfektionistisch, dass sie sich selbst keinen Fehler erlauben wollen. Manchen fehlt das Vertrauen zu sich selbst und den eigenen Fähigkeiten und deshalb sind sie geplagt von Versagensängsten. Mancher hat es verlernt, die innere Stimme zu hören und weiß gar nicht mehr, was ihm gut tut oder weniger gut. Oft erlebe ich Menschen, die eine Art "Mutter Teresa"-Verhalten an den Tag legen und sich nur noch mit anderen Menschen beschäftigen und dadurch sich selbst immer mehr aus den Augen verlieren.

Jeder von Ihnen sollte sich selbst einmal hinterfragen:
Was tue ich für mich, um glücklich zu sein, das Glücksgefühl zu erleben und in mir zur Ruhe kommen, damit ich das Glück fühlen kann? Verschieben Sie es nicht auf später... wann ist später, wieso überhaupt auf später und nicht JETZT ?

Wenn Sie einen Blick zurück wagen, sehen Sie sicher viele Dinge, die Sie in Ihrem Leben erreicht haben. Beruflich haben Sie z.B. vielleicht einiges erreicht, endlich die eigenen vier Wände, Kinder, die Traumfrau/den Traummann an Ihrer Seite, Freunde, die zu Ihnen stehen und dennoch sind Sie nicht glücklich, oder ?

Eingangs schrieb ich vom Psychiater Hector, welcher auf seiner Reise, auf der Suche nach dem Glück einige Erkenntnisse gewinnt. Ich möchte es nicht versäumen, Ihnen einige davon mitzuteilen:

"Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, sich sein Glück zu vermiesen."
Bedenken Sie, das jeder die freie Wahl hat zu entscheiden, was ihn persönlich glücklich macht. Vergleiche bringen nichts, da andere Menschen andere Vorstellungen von ihrem Leben haben. Lassen Sie den Fokus bei sich.

"Glück kommt oft überraschend."
Wenn Sie es am wenigsten erwarten, ist es da. Sicher kennen Sie Momente in Ihrem Leben, wo etwas Unvorhergesehenes geschah, mit dem Sie nie gerechnet hätten. Im Nachhinein stellte es sich als großes Glück dar.

"Unglück zu vermeiden ist nicht der Weg zum Glück."
Fehler müssen wir alle machen, um daraus zu lernen. Das Vermeiden von Fehlern setzt uns unter Druck. Wenn wir sie akzeptieren, werden wir frei und machen es das nächste Mal eben besser.

"Glück ist, wenn es Deinen Liebsten gut geht."
Jeder von Ihnen kennt die innere Unruhe, die man hat, wenn es einem Menschen, den Sie lieben oder lieb haben, nicht gut geht. Seien Sie da für diese Person. Zuhören ist auch oft eine Form von lieben.

"Angst verhindert glücklich sein."
Machen Sie Ihr Glück nicht von Bedingungen abhängig. Leben Sie, fühlen Sie, lachen Sie und genießen Sie! Vertrauen Sie auf sich selbst, denn alles was Sie brauchen, tragen Sie in sich.

"Glück ist, wenn man richtig feiert".
Dann fühlen Sie sich lebendig. Sie tanzen vielleicht und singen fröhlich mit. Die Musik ist ein wichtiger Kanal um Stimmungen zu verändern. Haben Sie schon einmal versucht, bei einem fröhlichen Song traurig mitzusingen? Sie haben die Möglichkeit Ihre Stimmungen zu verändern. Bei meinem Mentor Anthony Robbins, dem erfolgreichsten Persönlichkeitstrainer der Welt, lernte ich, wie man mit Musik sein eigenes Energiefeld verändern kann und was soll ich sagen, es funktioniert. Einer meiner absoluten "Lieblingsstimmungsaufhellersongs" ist von Haddaway "Life will never be the same, life is chancing". Das Leben wird nie mehr sein wie vorher, es ist Veränderung. Sie können jederzeit die Veränderung für Ihr Leben sein, indem Sie einen neuen Weg gehen.

"Glück ist, wenn man dafür geliebt wird, wie man ist."
Jeder von Ihnen hat seine kleinen und großen Macken. In unserer Zeit strebt jeder danach perfekt zu sein. Die Medien suggerieren, dass nur perfekte Menschen erfolgreich sind und geliebt werden. Glauben Sie mir, es ist vollkommen egal, ob Sie optisch nachgeholfen haben mit zig Operationen oder nicht, Sie sind liebenswert, so wie Sie sind, und so auch Ihre Mitmenschen. In jedem steckt etwas Liebenswertes.

Alles was Sie zum Glücklichsein benötigen tragen Sie in sich. Versuchen Sie im Hier und Jetzt zu leben und den Moment, so wie er jetzt gerade ist, zu akzeptieren. Schieben Sie Ihren Perfektionismus zur Seite. Denn in diesem Moment - JETZT ist alles perfekt.

Fühlen Sie in sich hinein und erfreuen Sie sich an dem, was IST.,Nehmen Sie die Dinge, die um Sie herum geschehen, bewusster wahr. Nicht die Menschen oder das Leben bestimmen, ob Sie glücklich sind, sondern nur Sie selbst. Verschieben Sie nichts auf "später", sondern tun Sie das, was Sie wollen und woran Sie Freude haben JETZT. Zeigen Sie den Menschen, die Ihnen etwas bedeuten JETZT das Sie diese schätzen, lieb haben oder gerne an Ihrer Seite wissen.

Fragen Sie sich jetzt noch einmal: "Mein Leben macht mich glücklich, weil.... ?"

Richtig glücklich bin ich über die große Resonanz von Ihnen allen auf meine Texte und freue mich über Ihre zahlreichen Emails, den Meinungsaustausch auf den Seiten TAROTPOLIS.de und jedes "gefällt mir", für das Sie ein wenig Ihrer kostbaren Zeit her geben.

Leben Sie heute und seien Sie froh! Sie haben jeden Tag nur einmal, um glücklich zu sein.

Glückliche Grüße

Ihre Ariane Lehmann Mallus von TAROTPOLIS.de

Kommentare


Zurück