Dankbarkeit als Schlüssel zum Glück

Dankbarkeit als Schlüssel zum Glück

Wir jammern über dies und das. Wir konzentrieren uns in der schnelllebigen Zeit und lauten Welt zuviel auf das, was nicht funktioniert oder was wir nicht bekommen.

Auch ich habe lange gebraucht zu verstehen, dass jeder für sich selbst entscheidet wie er seine Gedanken steuert und damit die dementsprechenden Gefühle erzeugt. Ein wichtiger Bestandteil des "Sichfühlens" ist die Dankbarkeit. In dem Moment wo Sie dankbar sind oder große Dankbarkeit für etwas empfinden, durchströmt Sie ein warmes Gefühl. Dankbarkeit ist das Gefühl tiefer inniger Freude und ein wichtiger Bestandteil Ihrer Zufriedenheit.

Als Kinder lernten wir alle bitte und danke zu sagen und uns wurde erklärt, dass damit Wertschätzung anderen Menschen entgegengebracht wurde. Dankbarkeit kann aber auch in vielen Kleinigkeiten entgegengebracht werden. Doch es gibt einen Zerstörer der Dankbarkeit und des Glücksgefühls in Ihnen, das ist die Selbstverständlichkeit. In dem Moment, wo Sie Dinge für selbstverständlich ansehen, zerstören Sie Ihr Glücksgefühl im Inneren. Sie wollen immer mehr und konzentrieren sich auf die Dinge, die Sie nicht besitzen. Sei es die Liebes eines Partners, sei es das neue Auto was ihr Nachbar schon hat und sie gerne wollen, sei es die Reise in die Karibik oder der Erfolg im Beruf. In dem Moment wo Sie auf Dinge sehen, die Ihnen fehlen, rauben Sie sich das gute Gefühl.

Vielleicht sind Sie auch gerade traurig, krank oder einsam und sagen dann: "ich kann gar nicht glücklich sein und dankbar, weil....". Ich widerspreche Ihnen und möchte Ihnen helfen zu erkennen, daß Sie sehr wohl dankbar sein könnten. Sie haben sehr viele materielle und nichtmaterielle Dinge, über die Sie sich freuen können. Sie können lachen, Spaß haben, Freunde treffen, Ihre Lieblingsmusik hören, sich freuen, dass Sie einen Computer haben und z.B. diese Zeilen lesen können.

Mir wurde erst vor einigen Tagen wieder bewußt, wie gut es mir geht und das ich dafür dankbar sein kann. Eine Kundin (46) rief bei mir an und sagte mir, dass Sie schwer erkrankt ist und die Ärzte ihr nicht helfen können. Ihre Muskeln bilden sich zurück und sie wird in wenigen Monaten gelähmt sein wird, bis ihre Atmung zum Stillstand kommt. Dabei hat sie gerade Ihren Traummann geheiratet und ist am Zenit ihres Glücks angekommen. Meine tiefe Bewunderung hatte ihre positive Einstellung zu ihrer Erkrankung und dem was mit ihr passieren wird. Obwohl sie schon mittlerweile im Rollstuhl sitzt und das Laufen nicht mehr möglich ist, sagt sie ihrem Mann jeden Tag wie glücklich er sie macht, dass sie froh ist, mit ihm verheiratet zu sein und auch wenn die Zeit kurz ist, sie die glücklichste Frau auf der Welt ist, weil sie an seiner Seite sein darf.
Ich bin dankbar, daß mir solche Gespräche vom Universum zugeführt werden und obwohl mich ein tiefes Mitgefühl bewegte und ich sehr ergriffen war, erhielt ich einige Erkenntnisse, die für mich wichtig sind und vielleicht auch für Sie. Egal wie schwierig Ihre Situation ist, es gibt immer Menschen, denen es schlechter geht als Ihnen und Sie haben immernoch genug Dinge für die Sie dankbar sein können.

Konzentrieren Sie sich täglich auf das Gefühl der Dankbarkeit. Sie können dankbar sein, wenn Sie jemand beim Einkaufen anlächelt oder Sie ein Kompliment erhalten, wenn Sie Freunde haben, die für Sie da sind, die Sie auffangen wenn es Ihnen mal nicht so gut geht oder mit Ihnen lachen und Ihr Glück mit Ihnen teilen. Sie können auch einfach dankbar sein, für die viele Luft, die Sie jeden Tag einatmen können.

Momente die uns wichtig sind, verstreichen leider viel zu schnell. Auch wenn wir noch so sehr versuchen diese festzuhalten, wird es uns nicht gelingen. Erfreuen Sie sich an den kleinen Dingen, die Sie jeden Tag erleben. In Ihrer Erinnerung können Sie diese noch so kleinen Dinge hervorholen und sie für Ihre tägliche Motivation und den Schlüssel zum Glück nutzen.

Beste Grüße

Ariane Lehmann Mallus von Tarotpolis

Kommentare

Von h**** am 16.01.2015

Liebe Ariane, mal wieder ein wunderbarer Artikel von Dir! Wir sehen immer die Dinge, die wir nicht haben, beneiden andere Menschen und bringen uns regelrecht ins Mangel-Denken. Aber Gott sei Dank gibt doch immer wieder diese Augenblicke und Situationen, die einen hinschauen lassen, was für ein Glück man doch im Leben hat. Gesundheit, einen Partner, auf den man sich verlassen kann, Kinder, auf die man stolz ist, Freundinnen, die mit einem schwatzen und lachen und weinen... genug zu essen, ein warmes Dach über dem Kopf und Möglichkeit, mich Dingen zu widmen, die mir am Herzen liegen. Das Leben kann so schön sein - man muss es nur sehen wollen!


Zurück