Astrologie im Alltag

Astrologie im Alltag

Was ist Astrologie?

Der Astrologie-Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet Lehre (logos) von den Sternen (astron). Astrologie ist die älteste Naturwissenschaft, die vom Geburtszeitpunkt, vom Geburtsort und von der Stellung beweglicher Himmelskörper die wesentlichen Grundstrukturen eines Menschen wie Charaktereigenschaften und Schicksal ableitet. Wahrsagen greift auf das jahrtausendealte Erfahrungswissen um den Zusammenhang zwischen den gesetzmäßigen Bewegungen der Himmelskörper und dem Verhalten von Menschen als Teilen des Universums zurück. Dabei berücksichtigt der Berater beim Kartenlegen allerdings nur die Positionen von Sonne und Mond sowie der acht Planeten Pluto, Neptun, Uranus, Saturn, Mars, Venus und Merkur.

Nach den Erkenntnissen der Astrologie haben die Besonderheiten, die an einem Geburtsort zu einem bestimmten Geburtszeitpunkt vorliegen, entscheidenden Einfluss auf den menschlichen Charakter. Die individuelle Persönlichkeit eines Menschen bestimmt jedoch maßgeblich sein Schicksal.

Ein Hellseher geht beim Kartenlegen nicht davon aus, dass die Konstellationen der Planeten das Leben direkt beeinflussen, sondern dass die Himmelskörper dazu geeignet sind, wesentliche Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen von Menschen zu beschreiben.

Wozu benötige ich Astrologie?

Der Astrologe und Kartenleger will wahrsagen, um Menschen mit ihren Charakterstrukturen und ihrem Verhalten vertraut zu machen, damit sie den in verschiedenen Lebensabschnitten gestellten Anforderungen möglichst gut gerecht werden können. Wer als Kartenleger in der Lage ist, ein Horoskop zu erstellen, der kann sich nicht nur selbst besser einschätzen, sondern auch anderen Menschen als Berater wertvolle Hinweise und Ratschläge geben und Beziehungsprobleme lösen. Astrologie-Kenntnisse verhelfen dem Kartenleger zu einem besseren Verständnis der eigenen Antriebskräfte, Bedürfnisse und Beziehungsprobleme, was nicht zuletzt bei der Wahl eines Lebenspartners und der Gestaltung von Beziehungen von herausragender Bedeutung sein kann.

Beziehungsprobleme lassen sich leichter als Chancen verstehen. Nicht zuletzt ermöglicht der Kartenleger eine frühzeitigere und inhaltlich bessere Vorbereitung auf künftige Beziehungsprobleme.

Wie funktioniert astrologisches Wahrsagen?

Astrologie und Kartenlegen ermöglichen kein Wahrsagen über bestimmte Ereignisse, wohl aber über menschliche Charaktereigenschaften. Der Hellseher versteht sich beim Kartenlegen nicht als religiöse oder moralische Instanz und nimmt nur Beschreibungen vor, die allerdings auch Prognosen enthalten können.

Zunächst wird der Geburtsmoment eines Menschen in einem Horoskop abgebildet, das aus den Tierkreiszeichen (Sternzeichen), den astrologischen Häusern, dem Stand der Planeten und der Konstellation der Planeten zueinander besteht („Geburtsbild“). Da eine vollkommene Wiederholung aller Elemente eines Horoskopes allenfalls nach einer Zeitspanne von 26.000 Jahren eintreten kann, ist jedes Geburtsbild einzigartig.

Die zwölf Tierkreiszeichen, in denen die Sonne einmal jährlich erscheint, bestimmen den Grundcharakter eines Menschen und sind Ausgangspunkt für den Hellseher. Um das kreisförmige Grundgerüst der Tierkreiszeichen gruppiert der Berater bei einem Horoskop auf der Innenseite die Planetenpositionen und auf der Außenseite die astrologischen Häuser.

Den Eigenschaften eines Tierkreiszeichens entspricht ein bestimmter Planet („Planetenherrscher“). Die Planeten wandern (in unterschiedlichen Geschwindigkeiten) ebenfalls durch die zu einem Tierkreis gehörenden Sternbilder. Wenn ein Planet sich zum Geburtszeitpunkt in dem ihm zugeordneten Tierkreis befindet, so verstärkt sich wegen der Übereinstimmung von Tierkreis und Planet die in beiden Elementen übereinstimmende Aussagekraft. Befindet sich der Planet hingegen in einem anderen Tierkreis, so beeinflussen ihn die Merkmale dieses Tierkreises.

Aus dem 24-stündigen Tagesrhythmus, in dem die Erde sich um die eigene Achse dreht und so innerhalb eines Tages alle Tierkreiszeichen passiert, leitet der Berater und Hellseher die zwölf astrologischen Häuser ab, deren Eigenschaften den Tierkreiszeichen entsprechen. Jedes der astrologischen Häuser liegt während eines Tages für eine kurze Zeit auf jedem der Tierkreiszeichen.
Gemäß der Konstellation von Tierkreiszeichen, Planeten und astrologischen Häusern ergeben sich unterschiedlich geprägte Deutungen. Auch die geometrisch und zahlenmäßig erfassbaren Verhältnisse zwischen einzelnen Planeten (“Aspekte”) beeinflussen beim Wahrsagen die zum Ausdruck gebrachten Eigenschaften. Bestehende Spannungsverhältnisse zwischen Planeten lassen sich als Motivation für eine persönliche Weiterentwicklung auffassen.

Die Planeten beschreiben jedenfalls immer nur unsere Grundpersönlichkeit und entlassen uns nicht aus der Pflicht zu aktiver Lebensgestaltung.

Kommentare


Zurück